Der Verein

Als alt eingesessener Verein ist der SV Herdecke natürlich der Tradition verpflichtet. So wird unter den Schützen das gesellige Miteinander besonders gepflegt. Der Sport steht aber immer im Vordergrund, der SV Herdecke geht natürlich mit der Zeit. Allermodernste Waffen werden neben den traditionellen Waffen sportlich geschossen.


Geschichte

1446 gab es die erste Nachricht über das Bestehen der "Frohnleichnams-Bruderschaft", einer Schützengilde in Herdecke. Derartige Schügtzengilden sind im Mittelalter zunächst vornehmlich in Städten und erst später auch auf dem Land bezeugt.

1582 Bereits 1582 wird in dem Protokoll der Bauernschaftsversammlung auch das "Vogelschießen" im Ort Herdecke erwähnt, womit auch hier (wie andersorts) das Schützenfest bezeichnet wurde.

1842 Aus den lokalen Quellen dieser Zeit ist praktisch nichts über die Herdecker Schützenkompanie zu erfahren; 1808 werden lediglich in den Akten noch einmal vier aus der Stadtkassse gezahlte Reichstaler für die Schützenkompanie erwähnt. Irgendwann danach muß die Herdecker Schützenkompanie dann aber zu bestehen aufgehört haben, denn im Jahre 1842 kam es zur Neugründung eines Herdecker Schützenvereins. Zwischen 1842 und 1885 gab es neun große Schützenfeste.

1866 Doch nach Jahren der Blüte setzte gegen Ende des Jahrhunderts sein Niedergang ein. Hauptursache dafür war offentsichtlich, daß ihm in dem am 4.11.1866 in Herdecke gegründeten Krieger- und Landwehrverein ein immer übermächtiger werdender Konkurrent erwuchs. In dem Krieger- und Landwehrverein fand aber vor allem die militärische und patriotische Begeistreung der Zeit, von der auch die Kleinstadt Herdecke erfaßt wurde, die ihr gemäße Heimstätte und ihr Betätigungsfeld. Folglich zog es die männliche Bevölkerung zunehmend in diesem Verein, der neben der kameradschaftlichen Geselligkeit ja auch das Wettbewerbs- und Übungsschießen pflegte.

1930 In diesem Jahr fand erstmals nach 45 Jahren wieder ein Schützenfest statt.

1960 fand man dann schließlich ein geeignetes Gelände am Rehberg. Doch erst nach jahrelangen Verhandlungen mit den Behörden konnte dort der Bau des 50 Meter-Kleinkaliber-Schießstandes in Angriff genommen werden.

1965-2009 erfolgte die Fertigstellung und am 27. November 1965 wurde der Schießstand eingeweiht. Zehn Jahre später, 1975, kam dann der Pistolenstand hinzu. Es folgte 1999 der neue Vogelstand, die Luftdruckhalle 2001 und die 18m Hallenbogenanlage 2009.

2012-Heute werden in unserem Verein folgende Disziplinen geschossen. Luftgewehr, Luftpistole, Sportpistole, Gebrauchspistole, Dienstpistole, Dienstgewehr, Compound Bogen, Recurve Bogen, Blank Bogen und Trad. Langbögen. So wie zahlreiche andere Disziplinen unserer Verbände DSB/WSB und BDMP.

Unsere Könige



Sommerkönige

1951 G. Heider
1952 J. Severin
1953 G. Pairan
1955 K. Althoff
1956 B. Köster
1958 G. Dresbach
1959 A. Jungheim
1961 K. Kramps
1962 F. Runte
1964 K. Rehkopp
1965 B. Köster
1967 B. Hagenkötter
1968 W. Muhs
1970 F. Lüning
1971 D. Rühs
1973 P. Müller
1974 F. Lüning
1976 F. Lüning
1977 D. Elberfeld
1978 H. Steffen
1979 H. Steffen
1980 R. Lucht
1981 E. Böhlke
1983 H. Tix
1984 K. Deimann
1985 H. Lucht
1986 H. Steffen
1988 B. Grelik
1989 H. Zenke
1990 E. Braun
1991 W. Schneider
1993 I. Bohn
1994 R. Halpick
1995 H. Zenke
1996 H. Nehm
1998 M. Güthenke
1999 W. Schneider
2000 R. Hedtmann
2001 U. Fratzke
2003 K. Duhme
2004 G. Bischoff
2005 K. Walter
2006 B. Zenke
2008 H. Duhme
2009 A. Tautz
2010 M. Bohn
2011 S. Brunberg
2013 S. Brunberg
2014 H. Brunberg
2015 B. Gassel
2016 K. Mang
2018 H. Brunberg
2019 H. Bähtz
2020 ausgefallen
2021 ausgefallen
2022 R. Hedtmann


Hauptkönige

1954 - 1957 K. Bredenbrücher
1957 - 1960 H. Meckler
1960 - 1963 K.G. Dresbach
1963 - 1966 W. Weber
1966 - 1969 M. Köster
1969 - 1972 G. Heckmann
1972 - 1975 P. Radau
1975 - 1976 R. Lucht
1979 - 1980 A. Schulze
1982 - 1983 H. Blothe jun.
1987 - 1988 E. Braun
1992 - 1993 R. Lucht
1997 - 1998 R. Lucht
2002 - 2003 Th. Bischoff
2007 - 2008 E. Böhlke
2012 - 2013 H. Zenke
2017 - 2018 A. Mang